Lyrikertreffen Münster und Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie

Das Lyrikertreffen Münster gehört seit 1979 zu den herausragenden internationalen Kulturereignissen in Münster. Das Kulturamt der Stadt Münster richtet das Literatur-Ereignis im Biennale–Rhythmus aus. In Lesungen, Vorträgen und Gesprächen werden Begegnungen zwischen Publikum, Lyrikerinnen und Lyrikern, zwischen Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung ermöglicht.
Im Rahmen des Festivals wird seit 1993 der "Preis der Stadt Münster für europäische Poesie" verliehen. Ausgezeichnet werden damit ein international rezipierter Lyrikband und dessen eigenständige Übersetzung. Anlässlich seiner zehnten Verleihung 2011 wurde der "Einzugsbereich" des Preises über die Grenzen Europas hinaus erweitert. Unter dem neuen Titel "Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie" kann er auf die politische Globalisierung eine weltliterarische Antwort geben.

Lyrikertreffen und Poesiepreisverleihung 2017

Das 20. Lyrikertreffen mit der 13. Vergabe des Poesiepreises in Münster wird vom 18. bis 21. Mai 2017 stattfinden.

Video-Schnappschuss

Das Lyrikertreffen im Film

Der rund achtminütige Film vermittelt einen Einblick in die Facetten und Besonderheiten des Lyrikertreffens und des noch jungen Rahmenprogramms „Poetry“.
Zum Film...


Poesiepreis 2015 der Stadt Münster an Charles Bernstein und seine Übersetzer

Der amerikanische Dichter und Literaturwissenschaftler Charles Bernstein erhielt im Mai 2015 den Preis für Internationale Poesie der Stadt Münster. Geehrt wurden der gebürtige New Yorker und zwei voneinander getrennt arbeitende Übersetzerteams für die Bände "Gedichte und Übersetzen" (2013) und "Angriff der Schwierigen Gedichte" (2014).
Charles Bernstein wurde für sein breitgefächertes und hochkomplexes Werk ausgezeichnet. Als preiswürdig erachtete die Jury zwei Bände, die Teile aus Bernsteins Werk in die deutsche Sprache übertragen und dabei anstelle einer herkömmlichen exakten Reproduktion des Originalgedichtes andere Maßstäbe wählen, beispielsweise das Übersetzen auch als Um- und Weiterdichten verstehen. Der Auswahlband "Gedichte und Übersetzen", erschienen im Wiener Verlag Edition Korrespondenzen, wurde von der Gruppe "VERSATORIUM" herausgegeben, einem Zusammenschluss junger ForscherInnen und ÜbersetzerInnen um den Dichter Peter Waterhouse.
Zugleich ging Münsters Poesiepreis an die Dichter Tobias Amslinger, Norbert Lange, Léonce W. Lupette und Mathias Traxler für ihre Leistung in dem zweisprachigen Band "Angriff der Schwierigen Gedichte" (Luxbooks, Wiesbaden).
Die Preisverleihung fand am Schlusstag des 19. Internationalen Lyrikertreffens in Münster, am 10. Mai 2015, statt.